Rado Uhren

Die 6 besten Rado Damenuhren im Vergleich.



Model

Rado Integral Damen-Armbanduhr Rado Integral Damen-Armbanduhr

Rado Centrix Automatik R30179105 Rado Centrix Automatik R30179105

Rado Florence Damen-Armbanduhr Rado Florence Damen-Armbanduhr

Rado Florence Damen-Armbanduhr Rado Florence Damen-Armbanduhr

Rado Damen-Armbanduhr Rado Damen-Armbanduhr

Rado Coupole Unisex-Armbanduhr Rado Coupole Unisex-Armbanduhr

Preis
2.047,50 €
Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
1.450,00 €
Versandfertig in 1 - 2 Werktagen
553,50 €
Versandfertig in 2 - 3 Werktagen
Preis abfragen Preis abfragen
1.069,95 €
Kundenbewertung
Keine Bewertung vorhanden
Keine Bewertung vorhanden
Keine Bewertung vorhanden
Keine Bewertung vorhanden
Keine Bewertung vorhanden
MarkeRadoRadoRadoRado
zum Anbieter » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot » zum Angebot

Die 7 besten Rado Herrenuhren im Vergleich.

Rado gilt als Uhrenhersteller, der durch die Verwendung von hochwertigen Materialien und sein Design glänzt. Es werden Damen- und Herrenuhren produziert. Das Keramik, welches in den Gehäusen und den Armbändern verbaut ist, bietet sehr hohen Schutz vor Kratzern und Schäden. Ebenfalls bestechen Rado Uhren durch ihr edles und klassisches Design. Dies bestätigen auch über 30 Designpreise, welche Rado in den letzten Jahren erhalten hat. Der Gang zum Rado Händler, auch wenn er ein etwas kostspieliger Gang wird, lohnt sich für jeden, der Qualität und Design vereint haben will.

Ganz nach ihrem Motto „If we can imagine it, we can make it. And if we can make it, we will“ produziert die Schweizer Uhrenfirma Rado ihre Armbanduhren. Rado ist eine weltweit bekannte Marke und sehr beliebt für das klassische Design und die Verwendung von revolutionären Materialien für ihre Uhrenserie. Die Anfänge des Uhrenherstellers waren in Lengnau, der Schweiz. Charakteristisches Material von Rado ist die Hightech-Keramik.

1. Rado Bestseller

Bestseller im Hause Rado ist die La Coupole Herrenuhr. Sie wurde im Jahr 1987 zum ersten Mal veröffentlicht und bekam in den letzten Jahren einen neuen, ausgefalleneren Look. Mit ihrem Edelstahlgehäuse und den goldfarbenen Akzenten auf dem Zifferblatt wirkt sie sehr stilvoll und ist vermutlich genau aus diesem Grund so beliebt.

Rado La Coupole Herrenuhr

Rado Coupole Herren-Automatikuhr

Rado Coupole Herren-Automatikuhr : Wasserfestigkeit : 5 ATM / 50 Meter, Datum, Mehrfarbiges Keramik Armband

Keine Bewertung vorhanden

2. Qualität der Rado Uhren

Durch die Keramik-Beschichtung sind die Uhren praktisch unzerstörbar. Es ist sehr schwierig Kratzer ins Gehäuse zu bekommen. So wirkt die Armbanduhr stets wie frisch aus der Verpackung genommen.

2.1 Hightech-Keramik

Die Uhren zeichnen sich, dank der Verwendung von Hightech-Keramik, durch ein leichtes Gewicht, Härte und Tragekomfort aus. Einige Uhren von Rado werden aus Hightech-Diamant hergestellt, wodurch zum Beispiel die Rado V10K einen Härtegrad von 10.000 Vickers erhält.

2.2 Das Uhrwerk der Rado

Die Uhrwerke von Rado sind standardmäßig quarzgetrieben und bestechen durch äußerste Genauigkeit.

3. Armbänder der Rado Uhren

Die Vielfalt an Armbändern von Rado ist sehr groß. Es wird vom klassischen Lederarmband bis hin zum Hightech-Keramik Armband alles angeboten. Die Keramik Armbänder haben dieselben Vorteile wie die Gehäuse der Uhren aus Keramik oder Diamant. Sie gelten als absolut kratzfest und nahezu unzerstörbar. Weitere Vorteile sind auch die Hautverträglichkeit der Armbänder von Rados Uhrenserie, dank der Keramikbeschichtung. Auch zu beachten gilt, dass die Rado Uhren sich durch ihre gute Wärmeleitfähigkeit sehr schnell an die Körpertemperatur anpassen.

4. Uhrwerk und Komplikationen der Rado Uhren

Das Uhrwerk ist, wie oben bereits erwähnt quarzgetrieben. Nur eine geringe Anzahl an Käufern bemängelte kleinere Probleme mit der Genauigkeit der Rado Uhren. So laufen diese entweder etwas nach oder etwas vor. Andere Käufer haben die Erfahrung gemacht, dass die Uhr trotz der Keramikbeschichtung verkratzt oder bricht. Dies passierte aber meist nur bei sehr starkem Einwirken an die Uhr oder durch Selbstverschulden.

 

5. Design und Zielgruppe von Rado Uhren

5.1 Das Rado Design

Die Rado Uhren verbindet man schnell mit dem Begriff Design-Klassiker. So wirken auch die neuen Serien aus den letzten Jahren sehr klassisch. Dies liegt am reduzierten Design, das Rado weiterhin verwendet. Rado hat bis heute bereits über 30 internationale Designauszeichnungen erhalten. So bieten sie auch den Rado Star Prize Award für aufstrebende Designer an. Für Rado ist das Design eines der wichtigsten Eckpfeiler des Erfolges.

5.2 Rado Zielgruppe

Durch das klassische und schlichte Design wirken die Rado Uhren stets sehr elegant und haben viel Stil. Die Zielgruppe der Rado Uhren erkennt man daher recht deutlich: Vor allem Geschäftsleute und Menschen mit einer Vorliebe für den klassischen Stil finden in der Rado die perfekte Uhr wieder. Auch aufgrund des stolzen Preises von vielen Rado Uhren, werden diese eher von dieser gesellschaftlichen Gruppe erworben.

6. Fazit zu Rado als Uhren-Marke

Rado kann sich durch zwei Argumente hervorheben: Einerseits ist es die Verwendung des Materials Keramik und zweitens ist es das Design von Rado Uhren. Falls man auf der Suche nach einer schwer zerstörbaren Uhr ist wird man bei Rado sicher fündig, da die Keramik- oder Diamantbeschichtung des Gehäuses für Beständigkeit steht. Das Design der Rado Uhren wird jeden Liebhaber des klassischen Stils beeindrucken. Die Uhren wirken schlicht und unauffällig, daher optimal für Geschäftsleute und Menschen, denen das klassische Flair gefällt.

Von Schwierigkeiten bei Rado Uhren hört man nur sehr selten. Die Keramikbeschichtung kann in den allerwenigsten Fällen leichte Kratzer erhalten, dies allerdings meist bei Selbstverschulden oder sehr harten Stößen.

Somit bleibt zu sagen, dass die Rado Uhr eine sehr robuste und elegante Ergänzung für das Handgelenk sein kann, allerdings muss man dafür etwas tiefer in die Tasche greifen, denn Rado lässt sich die Qualität auch etwas kosten.

 

 

Rado Uhren was last modified: Juli 31st, 2016 by Chris